Montag, 26. Oktober 2015
Klausjagen bei den Zürchern

15 Iffele machten sich unlängst auf den Weg nach Zürich. Nun sind für einen doch eher speziellen Auftritt auch ein paar Klausjäger gefolgt.

red. Am Donnerstag fand im Haus Appenzell in Zürich die Vernissage der Ausstellung «Silvesterkläuse – Glöckler – Klausjäger» statt, welche bis Mitte März andauert (der FS berichtete). Eine kleine Klausjägerdelegation aus Küssnacht demonstrierte den Klausumzug in Mini-Ausführung. Die Besucher – darunter auch einige Vorstandsmitglieder der St. Niklausengesellschaft – waren allesamt beeindruckt über die sehr schönen Ausstellungsgegenstände und die liebevolle Gestaltung. Ein Besuch dieser professionell gestalteten Ausstellung, da waren sich ebenfalls alle einig, lohnt sich auch für Küssnachter.

Die Sonderausstellung im Haus Appenzell widmet sich drei faszinierenden Wintervolksbräuchen. Sie zeigt auch, wie die kunstvollen Hauben, Iffele und Kappen hergestellt werden und geht dem Ursprung, der Bedeutung und den Gemeinsamkeiten der drei Bräuche auf den Grund.