Dienstag, 30. März 2016
Eine Gant der besonderen Art bahnt sich an

Die Familie Bähler-Eggerschwiler verkauft ihr Vieh. Vor der Zuchtviehversteigerung vom Samstag, 2. April, konnten interessierte Käufer die Tiere bereits am Ostermontag auf dem Merlischacher Gehren-Hof besichtigen.

cp. Seit Anfang Jahr bilden die beiden nahe gelegenen Merlischacher Höfe Gehren und Egg eine Betriebsgemeinschaft. Künftig wird Mathias Niederberger von der Egg den Gehren-Stall für seine Tiere nutzen. Da er mit Schwarzflecken – also Holstein-Milchkühen – arbeitet, passt die Rasse Original Braunvieh des Gehren-Hofs nicht mehr dazu. Deshalb wird dessen Bestand zum Verkauf angeboten. Versteigert werden am kommenden Samstag, 2. April, 19 Kühe, zwei Rinder und vier Kälber. Danach werden im Gehren-Stall Rinder und Galtkühe des Egg-Hofs eingestellt.

Grosses Interesse
Bereits am Ostermontag konnten Interessierte die zum Verkauf stehenden Tiere begutachten. Rund zweihundert Personen aus der ganzen Schweiz kamen zur Besichtigung. «Im Stall war zeitweise kein Durchkommen mehr», freut sich Sepp Eggerschwiler, der Seniorchef, der bis anhin für die Kühe zuständig war. Zum regen Interesse trug – nebst der tollen Aussicht auf See und Berge – vor allem die Rasse bei. Original Braunvieh nennt sie sich. Mit ihr ist eine Kombination aus Milch- und Fleischproduktion möglich. «Diese Rasse ist die einzige, die in der Schweiz noch zunimmt. Alle anderen Bestände gehen zurück», so Eggerschwiler. Eine solche Kuh gibt rund 7000 Liter Milch pro Jahr, was pro Tag rund 23 Litern entspricht (man rechnet mit 305 Tagen pro Jahr).Eggerschwiler erhofft sich 2500 bis 5000 Franken, die am Samstag pro Kuh geboten werden.

Bewertung des Viehs
Viehversteigerungen sind hierzulande nicht mehr häufig. Der Bestand des Gehren-Hofs liess die Schweizer Bauern aufhorchen, denn die Rasse ist sehr begehrt. Bewertet werden bei einer Kuh das Alter, die Milchleistung, das Euter und der allgemeine Eindruck. «Die Kuh Lea wird bestimmt der Star am Samstag», so die allgemeine Meinung auf dem Gehren-Hof. Angeboten werden unter anderen aber auch Vanessa, Linda, Verona, Lara oder Vreni. Bestimmt werden sie alle am Samstag herausgeputzt und im besten Licht präsentiert.

 

Den kompletten Beitrag finden Sie in unserer Mittwochsausgabe.