grumpi webMontag, 4. September 2017
Nicht nur die Fussbälle flogen

Neben den treffsicheren Füssen waren am Immenseer Grümpi auch starke Arme gefragt. Den Wettbewerb im Steinstossen gewann ein Lokalmatador: Dani Husistein.

red. Ein fester Bestandteil des traditionsreichen Anlasses bildet auch das Steinstossen. Parallel zu den Endrunden des Fussball-Grümpis lief die Qualifikation für den Steinstoss-Final, welcher grossen Anklang fand. Mit drei Finalwürfen und einer ausgezeichneten Weite von vier Metern gewann Lokalmatador Dani Husistein den Wettbewerb, gefolgt vom zweitplatzierten Steve Henseler.

Spannende Duelle lieferten sich auch die 18 Fussball-Teams, die in drei Kategorien gegeneinander antraten. Entsprechend knapp war der Final der Aktiven.

Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe