Freitag, 29. September 2017
Die Meinungen der Anwohner sind geteilt

Nachdem die Tunnelbohrarbeiten wegen einem Tagbruch erneut unterbrochen werden mussten, machen sich die betroffenen Anwohner Gedanken über das weitere Vorgehen.

cp. Rund die Hälfte des Vortriebs für den Südumfahrungstunnel Burg ist geschafft. Dort wo noch gebohrt werden muss, befinden sich Wohnhäuser. Nachdem am letzten Donnerstag in einem Garten bei der Zwimatt plötzlich ein fünf Meter breites und acht Meter tiefes Loch klaffte, machen sich einige Anwohner nun Sorgen, während andere den Vorfall als einmalig betrachten. Der ‹FS› hat sich umgehört und traf auf ganz unterschiedliche Meinungen.

Lesen Sie mehr dazu in der aktuellen Freitagsausgabe.