Freitag, 24. November 2017
Rösli Sidler bekleidet Klausjäger

Viel Betrieb im Küssnachter Oberdorf: Hier holen sich Klausjäger bei Rösli Sidler das traditionelle ‹Hirthämli›. Die 78-Jährige schneidert fürs Leben gern – und seit 26 Jahren für die Küssnachter St. Niklausengesellschaft.

red. Weder Seide, noch Leinen, noch Filz: Um Hirtenhemden und Iffelegwändli herzustellen, braucht es reinste weisse Baumwolle. Genäht werden sie von Rösli Sidler im Oberdorf, unter anderem mit einer 57-jährigen Nähmaschine. Die ‹Pfaff›, die regelmässig geölt wird, bekam die heute 78-Jährige zu ihrer Verlobung geschenkt. Nie habe diese schwere Maschine den Geist aufgegeben, obwohl sie rege im Einsatz steht.

Ohne Sidler keine ‹Gwändli›
Mit viel Herzblut und Engagement lebt Rösli Sidler das Schneidern, ihren früheren Traumberuf, als Hobby aus. Nebst diversen Grössen – für Einjährige bis XXL – umfasst Sidlers vielseitiges Angebot auch Tüechli, Hölzli und Gürtel, die sie für die St. Niklausengesellschaft mitverkauft. Wie die Küssnachterin zu ihrem Amt kam und weshalb es ihr Verdienst ist, dass bereits Kindergärtler traditionell ‹gewandet› sind, lesen Sie in der aktuellen Freitagsausgabe.